CBD

cbd öl

CBD Öl – Cannabidiol Öl

Cannabidiol Öl oder kurz CBD Öl ist ein weiter wachsender Trend. Dabei gehen die Meinungen weit auseinander und sind oft mit Vorurteilen gespickt. Diese beruhen in der Regel auf Unwissenheit über das Thema CBD, welches keine psychoaktiven Stoffe beinhaltet und somit nicht berauschend wirkt. Cannabidiol Öl ist ein Extrakt aus der Hanfblüte. Er wird mit hochwertigem Öl verdünnt und kann tropfenweise eingenommen oder aufgetragen werden. Es ist frei von dem psychoaktiven THC (Tetrahydrocannabinol).  Wer sich ein wenige näher mit dem CBD Öl befasst, wird schnell merken, dass es äußerst wichtig sein kann und auf die Gesundheit positiv wirkt. Zum einen kann das CBD Öl z.B.  gegen den Krankenhauskeim MRSA eingesetzt werden, aufgrund seiner antibakterielle Eigenschaften. Zum anderen aber wirkt es angstlösend, antiepileptisch und entzündungshemmende und entkrampfend. Somit ist CBD Öl bei zahlreichen Gesundheitsproblemen und Krankheiten ein wichtiger Helfer, den man legal erwerben kann.

Was ist CBD?

Das CBD ist ein Cannabinoid, welches wiederum chemische Verbindung ist, die in der Hanfpflanze vorkommt. Mittlerweile geht man von über 100 Cannabinoide in der Cannabispflanze aus. Das CBD kommt vor allem in der Faser des Hanfes vor. Das bekannteste Cannabinoid ist wahrscheinlich der psychoaktive Wirkstoff THC, der aber lediglich in den Drogenhanfsorten zu finden ist. Oft wird Hanf mit Marihuana gleichgesetzt, was nicht richtig ist. Es gibt speziell gezüchtete sorgen die einen hohen Anteil an THC besitzen um eine berauschende Wirkung zu bewirken. Hanf ist unter anderem eine hervorragende Pflanze zur Herstellung von Bekleidung. In industriell Hergestellten Hanf befindet sich so gut wie kein THC. Jedoch ist der Anteil des begehrten CBD hoch, weshalb zu Herstellung von CBD Öl zumeist industrieller Hanf verwendet wird.

Wie wirkt CBD auf den Menschlichen Körper?

Bei Cannabidiol handelt es sich um spezielle Wirkstoffe, die sich zum größten Teil in der Hanfpflanze befinden. Zu den bekanntesten Cannabinoiden gehören THC und CBD. THC zeichnet für die berauschende Wirkung der Hanfpflanze verantwortlich.

Cannabinoide sind erst sehr spät entdeckt worden. In den 1970er Jahren ist es Wissenschaftlern gelungen, die Struktur von THC wie auch Cannabidiol zu enträtseln. Dahingegen gelang es schon in den 1960er Jahren die Salizylsäure in der Pflanze zu entschlüsseln. Aufgrund der späten Identifizierung ist im vergangenen Jahrhundert die Möglichkeit der Anwendung von CBD im ärztlichen Bereich leider in Vergessenheit geraten. Denn mit Beginn des 20. Jahrhunderts lagen gänzlich andere Ansprüche an das Wissen um

  • Dosierung
  • Eigenschaften
  • Wirkung

bestimmter Inhaltsstoffe vor, als dies noch im letzten Jahrhundert der Fall war. Erst als die Cannabinoide in ihrer ganzen therapeutischen Wirkung erkannt wurden, nahm die Anerkennung in Bezug auf die heutige Medizin von CBD wieder zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.